Wandern

Wandern – was ist das eigentlich? Der Versuch einer Definition.

  • Wandern ist eine Tätigkeit der Beine – und ein Zustand der Seele
  • Auf gesunde Weise wird die sportliche Leistungsfähigkeit der Beine beziehungsweise des ganzen Körpers trainiert, und gleichzeitig vermittelt das Unterwegssein und das Naturerleben ein einmaliges Gefühl von Entspannung und Erhabenheit.
  • Allerdings haben auch ein sonntäglicher Stadtbummel oder ein Spaziergang keinen anderen Zweck als das Gehen an sich. Ist also jeder Spaziergänger gleich ein Wanderer? Wohl kaum! Das sagt einem ja schon das Bauchgefühl. Eine repräsentative Befragung durch den Deutschen Wanderverband, was denn nun unter dem Begriff “Wandern” gemeinhin verstanden wird, kommt zu folgender Definition:

Wandern ist Gehen in der Landschaft. Es ist eine Freizeitaktivität mit unterschiedlich starker körperlicher Anforderung, die das mentale und physische Wohlbefinden fördert. Charakteristisch für eine Wanderung ist demnach auch: eine Dauer von mehr als einer Stunde auf Basis entsprechender Planung. Dabei nutzt der Wanderer eine spezifische Infrastruktur und eine angepasste Ausrüstung.

  • Die körperliche Herausforderung, der sich der Wanderer stellt, kann dabei ganz erheblich sein!

Quelle:        http://www.aufundab.eu/artikel/wandern-eigentlich-versuch-definition

bild14bild15

 

 

 

 

 

Weitere Infos erhalten Sie bei Christoph Erdt unter der Telefonnummer 05822-8268 oder per Email ch-erdt@t-online.de oder bei wandern@tus-ebstorf.de.