Neustart bei der TuS Wandergruppe

„Endlich kann es wieder losgehen. Es kribbelt bestimmt allen in den Füßen, irgendwann ist ja auch die letzte Gartenarbeit fertig und man bekommt Lust auf Neues“, zeigte sich Wanderführer Christoph Erdt begeistert von der Corona-Lockerung. So lud er am Mittwoch vor Himmelfahrt am frühen Nachmittag zum Treffpunkt am Bobenwald und 12 Wanderlustige fanden sich ein. Natürlich mit Mund-Nasen-Schutz und immer nur paarweise – wobei sich jeweils befreundete Paare zusammenfanden und Kleingruppen mit 4 Personen entstanden. „Aber das ist ja auch in Ordnung. Und im Wald ist Platz genug zum Abstandhalten“, begrüßte er die Naturfreunde und los ging’s. Die Runde war nur gut 7 Kilometer lang, führte aber an die Gemarkungsgrenze Barum/Wessenstedt/Ebstorf, an der alten Vinstedter Ziegelei vorbei und zum Hermann-Köhnecke-Gedenkstein. Der Waldarbeiter war dort im September 1945 tödlich bei der Arbeit verunglückt. „Unterhaltung untereinander ist gar kein Problem, da wird eben ein bisschen lauter erzählt“, freuen sich die Wanderer auf den endlich wieder möglichen Kontakt mit Gleichgesinnten. „Christoph ist sehr gut informiert und weiß auch auf bekannten Wegen immer neue Einzelheiten!“ Bestimmt sind bald auch wieder längere Touren mit Einkehrmöglichkeiten unterwegs möglich. Nähere Informationen in der Tagespresse, bei der Urlaubsregion und auf der Homepage des TuS Ebstorf.