Auswirkungen von Corona auf die Judoabteilung

Der NJV schreibt auf seiner Webseite:

Sportbetrieb im NJV eingestellt

Informationen zum Coronavirus (COVID-19): Der Sportbetrieb im NJV und seinen Untergliederungen wird bis Ende April eingestellt.

Mit jeder Stunde ergeben sich neue Details in Bezug auf das Coronavirus in Niedersachsen und darüber hinaus.
Auch der NJV steht und stand in den letzten Tagen in ständigem Austausch bspw. mit dem LSB, der Sportjugend, anderen Landesfachverbänden und dem DJB. Besonders in Abstimmung mit dem LSB und mit anderen Sportfachverbänden hat sich das Präsidium dazu entschlossen, sich an der Leitlinie von LSB, Sportjugend und dem niedersächsischen Landesgesundheitsamt zu orientieren:

Der NJV stellt ab heute bis Ende April den Sportbetrieb ein.
Dies betrifft alle Wettkämpfe, Lehrgänge und weitere vom NJV oder seinen Untergliederungen veranstaltete Maßnahmen.

Über begründete Ausnahmen entscheidet das NJV-Präsidium.
Alle NJV-Vereine sollten (ggf. in Absprache mit ihrem Hauptverein) ebenfalls prüfen, ob der Trainingsbetrieb eingestellt werden muss.

Wir bitten angesichts der Lage um Euer Verständnis.
Für Fragen und Hinweise steht der NJV jederzeit zur Verfügung.

NJV-Präsidium
(13.03.2020)