TuS Ebstorf tritt der Spielgemeinschaft Natendorf II/Jastorf II bei

Seit Anfang September hat der TuS Ebstorf eine dritte Herrenfußballmannschaft.

Der TuS Ebstorf verfügt in der Fußballsparte seit Jahrzehnten über mindestens zwei Herren-Mannschaften. Wie in allen Bereichen des Lebens, haben auch diese in den zurückliegenden Jahren sowohl Höhen als auch Tiefen durchlebt. Ende der 2000er verfügte die „Zwote“ nur noch über einen sehr kleinen Kader und stieg in die dritte Kreisklasse ab. Nach und nach kamen neue Spieler dazu, es wurde der Aufstieg in die 2. Kreisklasse gefeiert, bis man durch die Fusion der drei Fußballkreise Lüneburg, Uelzen sowie Lüchow-Dannenberg zur Saison 2018/19 den Weg zurück in der 3. Kreisklasse antreten musste. Dort feierte man am Ende der abgelaufenen Saison den Aufstieg in die 2. Heide-Wendland Kreisklasse.

Mittlerweile haben wir sowohl in der 1. als auch der 2. Herren sehr viele und vor allem gute Spieler – das Durchschnittsalter und die Mischung aus erfahrenen Spielern sowie Youngstern ist ausgewogen und gesund. Dadurch stellt sich bei uns aktuell eine ganz andere Situation im Fußballbereich ein, als dies bei vielen anderen Vereinen im Heide-Wendland Kreis der Fall ist. Darüber können wir erst einmal sehr froh und auch stolz sein.

Allerdings bedeutet dies für die Trainer (Luxus-)Probleme, da nicht allen Spielern ausreichend Einsatzzeiten eingeräumt werden können. Die Anfrage zum Beitritt der Spielgemeinschaft von Natendorf II und Jastorf II in der 4. Heide-Wendland Kreisklasse kam daher sehr gelegen. Wir sind dankbar, dass die anderen am Spielbetrieb der Klasse teilnehmenden Mannschaften nicht widersprochen haben und wir somit seit Anfang September als TuS Ebstorf III an der Spielgemeinschaft teilnehmen dürfen. Dass wir eine dritte Herrenmannschaft im Spielbetrieb haben, gab es schon seit sehr langer Zeit nicht mehr.

Dabei gilt die Festspielregel, es kann also niemand aus der 1. oder 2. Herren ohne weiteres in der SG spielen. Es geht hier in erster Linie darum, die Spielgemeinschaft personell zu unterstützen, sodass möglichst kein oder wenig Engpässe im weiteren Saisonverlauf bestehen, mindestens 11 Leute dabei zu haben.

Ein gemeinsames Training findet nicht statt. „Es soll insbesondere den Spielern, die aktuell keine oder zu wenig Einsatzminuten bei uns in der Zweiten erhalten, eine Möglichkeit für den Einsatz im Wettkampfbetrieb bieten.“ so Ebstorfs Abteilungsleiter Fußball, Sebastian Buhr. „Ich bin insbesondere dem SV Frischauf Natendorf sehr dankbar, dass wir nun so eine Möglichkeit bekommen. Ich durfte auch schon mitspielen und es macht in der Truppe wirklich viel Spaß.“

Die Heimspiele finden in Natendorf statt. Da zehn Mannschaften in der Klasse gemeldet sind, ist die Anzahl der Spieltage geringer als bei der 1. und 2. Herren.