Basketball – Spielberichte der Wochenendspiele vom 11.+12.02.2017

Die Triple – Meisterschaft für Ebstorf!!! Die U18 gewinnt zum Auftakt der Wochenendspiele dreistellig und ist ungeschlagener Meister. Die 2. Herren machen die Meisterschaft und den Aufstieg perfekt. Die Knights gewinnen in einem Herzschlagfinale das Heimspiel gegen starke Rostocker. Die U14 verliert nach starkem Beginn das Heimspiel gegen Göttingen. Die U16 gewinnt das Derby in Uelzen klar und ist vorzeitig Meister. Die weibliche U17 verliert in Bremen unter seltsamen Umständen.

Bezirksliga Süd U 18

TuS Ebstorf – TuS Hohnstorf/Elbe a.K. 101:37

Die Ebstorfer Mannschaft präsentierte sich voller Spiellaune und begann das Spiel mit hohem Tempo und sicheren Korbtreffern von den Außenpositionen. Dabei tankte sich immer wieder der eine oder andere Ebstorfer Spieler durch und gab den direkten Pass (Assist) zum Korberfolg.

Halbzeitstand: 55:16.

In der 2. Spielhälfte wechselte Trainer Kassim Salim “on Block”, sodass alle Spieler viel Spielzeit bekamen. Natürlich war dann der Spielfluss nicht mehr so geradlinig, sondern es dauerte bis dann wieder ein Korberfolg zu Buche stand. Ebstorfs Trainer Kassem Salim war hochzufrieden: „Wir haben spielerisch uns enorm verbessert und auch die Trefferquote zeigt, dass wir unter dem gegnerischen Korb immer zu Punkten kamen. Insgesamt eine herausragende Mannschaftsleistung, die mit der Meisterschaft belohnt wurde.

Die Ebstorfer U18 Meister-Mannschaft.

Auch in der Statistik ist die Ebstorfer Mannschaft einsame Spitze, so stehen z.B. auf der Top-Scorer Liste drei Ebstorfer Spieler auf Platz 1 bis 3.

TuS Ebstorf:

Jan Alms (2), Henri Bischoff (3), Frederik Homa (24), Jonas Homa (17), Lawand Horo (2), Moritz Kopp (16), Jan Kothe, Marcel Mente (14), Jan Lukas Villette (21), Wenzel Wittersheim (2)

Ergebnisse und Tabelle ( jeweils zum Anklicken).

Bericht auch auf az-online (zum Anklicken).

Bezirksliga Süd Herren

TuS Ebstorf II – TuS Hohnstorf/Elbe II  68:38

Das war die Meisterschaft in der Bezirksliga Süd. Die letzten beiden Partien haben nur noch statistischen Wert. Zunächst begann das Spiel recht zäh – wie im Vorbericht erwähnt, musste sich die Mannschaft erst wieder ins Spiel finden. Nachdem der Spielrhythmus gefunden wurde, gab es fast kein Halten mehr. Immer wieder wurde der Ball vom Gegner abgefangen und mit schnellen Pässen das Spielfeld überbrückt – mit dem Ergebnis von vielfachen Korbtreffern.

Halbzeitstand: 55:20.

In der 2. Spielhälfte wurde auf Ebstorfer Seite viel rotiert, sodass alle Spieler zum Einsatz kamen. Trotzdem gerieten Vorsprung und damit der Sieg nie in Gefahr. TuS Interimscoach Tobias Katenkamp: „Wir haben von Beginn an das Spiel bestimmt. Besonderes durch den Tempowechsel in den einzelnen Vierteln brachte uns mehr und mehr auf die Siegerstraße. Alle Mannschaftsteile habe ein gutes Spiel abgeliefert und damit die Meisterschaft perfekt gemacht.“ Die nachfolgenden beiden Spiele in Lüchow und zu Hause gegen Tostedt haben nur noch statistischen Wert, da die möglichen Verfolger aus Lüchow und Uelzen/Bad Bevensen bereits vier Spiele verloren haben.

Meister und Aufsteiger in die Bezirksoberliga – 2. Herren TuS Ebstorf.

TuS Ebstorf:

Fuad Salim, Jan Lukas Villette (33), Luca Lange, Wolf Biemann (2), Alexander Basiel (5), Frederik Frenzel, Jan Alms (3), Jonas Homa (19), Frederik Homa (2), Wenzel Wittersheim (4), Max Biel

Ergebnisse und Tabelle (jeweils zum Anklicken).

2. Regionalliga Nord

Ebstorfer Heide Knights – EBC Rostock 72:70

Der Samstagabendkrimi fand in der Hohensee-Arena statt – Spannung pur bis zur letzten Sekunde – aber dem glücklicheren Ausgang für die Knights. Wer nicht dabei war, wird sich “schwarz Ärgern” – Spannung, Enttäuschung, großes Glück, riesige Freude, Jubel, ein Thriller…es war alles dabei.

Es war mal wieder soweit:

Nach Auswärtssiegen gegen die Hansestädter aus Lübeck, sowie in einer wahren Schlacht gegen den Bramfelder SV, stand für die Heide Knights wieder ein Heimspiel an. Sieg Nummer Sieben in Folge sollte her. Auf dem Programm: Die EBC Rostock Talents. Bekannter ist Rostocks Erste, die Seawolves, welche in der zweiten Basketball-Bundesliga spielen. Bei den Talents ist der Name Programm: Vor allem junge Spieler mit einer guten Basketball-Grundausbildung sind seit Jahren für ihre Gegner schwer auszurechnen.

Von Anfang an wollten die Hausherren das Tempo angeben, vor allem über die Verteidigung ins Spiel kommen. Das funktionierte jedoch nicht ganz nach dem Geschmack von Spielertrainer Leo Niebuhr: “Teilweise haben wir in der Verteidigung nicht die Sachen gemacht, die wir machen wollen. Wir haben unsere Regeln nicht immer befolgt.” Gepaart mit keinem großen Wurfglück in viertel eins, vor allem von der Dreipunktlinie, musste man sich mit dem Zwischenstand 14:14 nach dem ersten Durchgang zufrieden geben.

Die Heide Knights spielten gegen die Talents, mit einer größeren Rotation als noch zuletzt gegen Bramfeld, so richtig Leben brachte die Bank jedoch nicht ins Spiel. “Wir haben nie mit der nötigen und richtigen Intensität gespielt. Offensiv haben wir zwar zusammen gespielt, im Abschluss haben wir allerdings etwas ängstlich agiert.” 21 Punkte konnten die Knights dennoch in Spielabschnitt zwei erzielen, dank einer starken Leistung von Konrad Burda, der von außen traf und mit traute zum Korb zog und hier verwandelte. Auch Burda war mit der Leistung der Heide Knights nicht ganz zufrieden: “Es war ein Spiel, welches wir uns selbst schwer gemacht haben.” Mit einem 35:32 Zwischenstand ging es für die Heidjer in die Halbzeitpause.

Andreas Willing musste heute Schwerstarbeit leisten, um den knappen Sieg zu sichern.

Nach der Halbzeitpause wollten die Heide Knights ihre Gegner mit einer Zonenverteidigung überraschen. Die Talents sind nicht das wurfgefährlichste Team, wussten aber dennoch über ansehnliche Passstafetten zu schnellen einfachen Punkten zu kommen: Die Knights kamen ins Hintertreffen, das große Zittern begann und es entwickelte sich ein reger Schlagabtausch mit spektakulären Aktionen auf beiden Seiten. Mit 56:52 aus Ebstorfer Sicht ging es ins letzte Viertel.

Der letzte Spielabschnitt entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Den ersten Lauf starteten die Gäste, konnten knapp sechs Minuten vor dem Ende mit zwei Dreiern in Folge mit sechs Zähler in Führung gehen. Der Heimkorb hingegen blieb wie vernagelt. Dank einer guten Arbeit bei den Rebounds konnten sich die Knights notwendige zweite und dritte Chancen erarbeiten und somit im Spiel bleiben. Zwei Minuten vor dem Ende war dann auch endlich die Intensität da, die über die restlichen 38 Minuten vermisst wurde. Nur ein Korb musste erzielt werden um die Führung zurück zu gewinnen. 69:70: Burda mit einer starken Verteidigungsaktion inklusive Ballgewinn, Schnellangriff und nur aufzuhalten durch Foul von Rostocks Stanley Witt. Zwei Freiwürfe, die beiden lupenrein verwandelt wurden (71:70). Am anderen Ende verteidigten die Knights endlich nach ihren Regeln. Der aufgezeichnete Spielzug der Rostocker wurde gut antizipiert und verteidigt, Ballverlust der Gäste. Den folgen Einwurf fing Fritjof Dueholm, wurde mit einer verbleibenden Sekunde auf der Uhr gefoult, verwandelte einen seiner beiden Freiwürfe und stellte somit den Endstand von 72:70 her.

“Am Ende haben wir mal wieder bewiesen, dass wir auch solche Spiele gewinnen können, das ist wichtig!” zeigte sich Konrad Burda erleichtert. Burda heimste auch das große Lob vom Trainer ein: “Konrad Burda hat am Wochenende ein sehr gutes Spiel gemacht. Seine Entwicklung geht stetig nach oben, ich hoffe, dass er sich so weiter entwickelt.” Sonst zeigte sich Niebuhr eher kritisch: “Es muss jedem klar sein, dass es heute noch einmal gut gegangen ist. Es muss jedem klar sein, dass wir uns steigern müssen und jeden Gegner ernst zu nehmen. Wir müssen uns daran gewöhnen jedes Spiel an unsere Leistungsgrenze zu gehen. Das müssen wir etablieren.”

Ergebnisse und Tabelle (jeweils zum Anklicken).

Fotostrecke auf az-online (zum Anklicken).

Landesliga Ost U14

TuS Ebstorf – ASC 46 Göttingen  45:93

Die Ebstorfer Mannschaft begann furios und überraschte den Bundesliganachwuchs aus Göttingen mit schnell vorgetragenen Angriffen und erfolgreichen Korbabschlüssen, sodass sogar die Gastgeber führten (8. Min. / 12:9). Doch die Überraschung währte nicht lange und die ASC Spieler übernahmen mit ihren körperlichen Vorteilen das Kommando.

Halbzeitstand: 25:50.

In der 2. Spielhälfte bäumte sich die Ebstorfer Mannschaft nochmals auf, doch die Gäste hielten dagegen und ließen nur noch wenig zu. Ebstorfs Trainer Hassan Salim lobte das Engagement seiner Mannschaft: „Wir haben wirklich aufopferungsvoll gekämpft und wieder einen tollen Start ins Spiel gehabt. Das haben wir aus den letzten Spielen mitgenommen und heute auch noch weiter forciert; insbesondere unsere Spielsysteme kamen mehr und mehr zum Zuge.“

Patrick Fuchs (rot/Nr. 10) erzielte die ersten Punkte im Spiel.

TuS Ebstorf:

Ümit Temizbas (2), Andreas Wendler (9), Jonas Hünecke, Rumen Winkelmann, Felix Danilezik, Patrick Fuchs (7), Thorben Homa, Max Weghenkel, Tom Burmester (9), Florian Hagjoviq (18), Ole Lauer

Ergebnisse und Tabelle (jeweils zum Anklicken).

Bezirksliga w U 17

Bremer BV Brinkum a.K. – TuS Ebstorf 52:45

Die Ebstorfer Mannschaft kam zunächst gar nicht ins Spiel, wobei der gegnerische Korb wie vernagelt schien. Nach den ersten Korberfolgen wendete sich das Spiel und der TuS bekam die Oberhand.

Halbzeitstand: 20:22 für Ebstorf.

Doch im Laufe der 2. Spielhälfte – gerade in der entscheidenden Phase des Spiels – mussten zwei Ebstorfer Spielerinnen wegen erreichen der Foulgrenze vorzeitig das Spiel verlassen.

Martje Helbing (rotes Trikot) setzt sich energisch durch.

Damit war der Weg frei für die Bremerinnen zum Ärger von TuS Trainer Jan Lukas Villette: „Wir waren drauf und dran das Spiel für uns zu entscheiden. Doch dann mussten unsere Spielmacherinnen vom Feld, das war für uns dann der Spielverlust. Aber – Kopf hoch – wir haben heute in unserem Spiel Höhen und Tiefen erlebt. Wir wollen aus dem Spiel das Positive mitnehmen, wie die Mannschaft sich ins Spiel zurück gekämpft hat.“

TuS Ebstorf:

Johanna Neuwirth (14), Tessa von Meltzing (4), Friederike Spindler, Tessa Semmler (2), Alina Villette (12), Katharina Homp (2), Martje Helbing (10)

Ergebnisse und Tabelle (jeweils zum Anklicken).

Bezirksliga Süd U 16

Uelzen Baskets – TuS Ebstorf 53:74

Die Ebstorfer U16 macht das „Triple – Meisterschafts-Wochenende“ vollständig und gewinnt das Derby auswärts deutlich. Mit einem 11:0 Lauf startete der TuS ins Spiel, erst danach kamen die Gastgeber zu ihren ersten Punkten.

Halbzeitstand: 26:40 für Ebstorf.

In der 2. Spielhälfte ließ die Ebstorfer Mannschaft nichts mehr anbrennen und gewann das Spiel auch verdient. Ebstorfs Trainer Frederik Homa: „Wir haben taktisch und spielerisch überzeugt. Wir sind über weite Strecken des Spiels ein hohes Tempo gegangen. Dabei haben wir in der Defense viele Rebounds geholt, um dann im Gegenzug zu Punkten.“

Daniel Bischoff am Ball, Sven Katenkamp (Nr. 7) und Fuad Hagjoviq (Nr. 12) im Zusammenspiel.

Mit dem Auswärtssieg und noch einem ausstehenden Spiel ist die Ebstorfer Mannschaft nicht mehr einzuholen. Eine besonders herausragende Leistung, da immer wieder Ausfälle zu beklagen waren und ohne Unterstützung aus der U14, die Mannschaft gar nicht zu den Spielen hätte antreten können.

TuS Ebstorf:

Florian Hagjoviq (7), Fuad Hagjoviq (4), Daniel Bischoff (14), Felix Danielzik, Patrick Fuchs (2), Sven Katenkamp (31), Andreas Wendler (2), Gabriel Hubrich (14), Ümit Temizbas

Ergebnisse und Tabelle (Jeweils zum Anklicken)